Theaterprojekt Blicklicht gestartet

Seit April 2010 findet im Bergschlösschen ein Theaterprojekt statt. Das mit Mittel des Europäischen Sozialfonds finanzierte Projekt richtet sich vor allem an Langzeitarbeitslose der Stadt Spremberg. In Zusammenarbeit mit dem Eigenbetrieb Grundsicherung für Arbeitssuchende des Landkreises Spree-Neiße, die auch die Kofinanzierung sicher stellen, wurden ausschließlich ALG II Empfänger/innen als Teilnehmer/innen ausgewählt. Der Projektinhalt ist die Erarbeitung eines Laientheaterspiels. Hauptakteure sollen dabei die Spremberger sein, ihre Geschichte, ihre Erfahrungen, ihre Hoffnungen und ihr Umgang mit prägenden politischen und wirtschaftlichen Ereignissen; Probleme, die es zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen in der Stadt gibt.

Für das Theaterspiel gibt keinen vorgegebenen Text, sondern dieser soll langsam mit den Teilnehmern/innen unter Anleitung des Theaterpädagogen wachsen. Sie erkunden Spremberger Geschichten anhand von Bildern, Objekten, Publikationen und Interviews. Aus einer Bestandaufnahme von Vergangenheit und Gegenwart heraus lässt das Projekt auch Raum für Wünsche, Träume und Utopien der Akteure. Dieses Material wird nach und nach von den Beteiligten zu theatralen Szenen verarbeitet, die anschl. zu einem Ganzen zusammengefügt werden und zur öffentlichen Aufführung kommen.

Das Projekt wird mit Unterstützung des Vereins „Back-Pictures“ multimediales Jugendprojekt filmisch dokumentiert. Dieser eingetragene gemeinnützige Verein hat seinen Sitz im Freizeitzentrum „Bergschlösschen“ und sich das Ziel gesetzt, soziale Selbstorganisationspotentiale zu nutzen, um eine positive Identitätsbildung zu unterstützen, Zukunftsperspektiven zu entwickeln und gangbare Wege zur persönlichen Weiterentwicklung im kreativen Freiraum zu erarbeiten.

Das Hauptziel des Projektes ist je nach Altersgruppe die Berufsorientierung Jugendlicher bzw. die Wiedereingliederung Erwachsener in das Arbeitsleben. Es werden praktische Kenntnisse in künstlerischen und technischen Berufen vermittelt sowie die Auseinandersetzung mit neuen Medien zu Recherchezwecken, Interviewführung, Filmbearbeitung etc. angeregt. Hierbei lernen die Teilnehmer/innen die effektive Nutzung von Internet, Bibliothek und Archiv kennen

Hier ein erstes Video aus dem Projekt:



X